Unser Aktionsfonds für die Stadtteilarbeit hat sich bewährt

Unser Aktionsfonds für die Stadtteilarbeit hat sich bewährt

Jena Lobeda. Der Stadtteilfonds oder Aktionsfonds des Stadtteilbüros Jena Lobeda ist ein Erfolgsprojekt. Die beiden Quartiermanagerinnen Astrid Horbank und Jana Zimmermann ziehen nach nunmehr vier Jahren eine durchweg positive Bilanz. Allein im ersten Förderzeitraum von 2010 bis 2012 wurden 71 Projekte bewilligt. 2013 waren es 25 Projekte. Zur Verfügung stehen pro Jahr 10.000 Euro. Die Ideen und Projekte müssen dem Stadtteil zugute kommen. Und das können Stadtteilfeste oder Turniere sein, Theaterprojekte, spezielle Vorträge oder Konzerte. Gefördert wurde unter anderem der Aufbau einer Sambatrommel-Gruppe für Kinder, Schnuppercamps für Jungen, Bandprobenarbeit oder Zirkusprojekte. Bewerben können sich Einrichtungen und Vereine, aber auch Einzelpersonen und Initiativen.
Die Beantragung über ein zweiseitiges Formular ist unkompliziert. Ein Beirat, der eigens dafür ins Leben gerufen wurde, berät über die Förderung der Projekte. Ihm gehören neben Vertretern aus der Verwaltung, der Wohnungsunternehmen und dem Ortsteilrat auch Bewohner an. Es wurden auch Kooperationen angeregt, die positive Nebeneffekte in Form von Synergien mit anderen Akteuren vor Ort hatten. Auch für 2014 stehen aus dem Programm Soziale Stadt wieder Mittel für viele gute Projektideen bereit.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.